Die Geistige Aufrichtung mit Siegmund Schreiber

Gestern war ich mit der ganzen Familie zur Geistigen Aufrichtung beim Siegmund Schreiber.

Saby und Frank haben mich ursprünglich auf dieses Thema heiss gemacht und Adrian und Ludwig haben diesen grandiosen Event organisiert und liebevoll gestaltet. Euch allen einen speziellen Dank dafür!

Ja, von Geistheilern haben wir sicher schon alle gehört. Die Einen glauben daran, die anderen eben nicht. Ich selber gehöre zur ersteren Sorte, habe jedoch körperliche Heilung noch nicht direkt am eigenen Körper, geschweige denn, sofortige messbare Erfolge bei der Geistheilung erlebt.

Alles was ist, ist Energie und Information! Verändert man nur das Eine, so verändert man seine Realität!

Schon oft, habe ich für geistige und seelische Probleme bei mir und bei meinen Klienten die Energie oder die Information so verändert, dass sich die Probleme sofort gelöst haben. Sichtbar macht es da vielleicht der Gesichtsausdruck oder das Gefühl, welches man spürt, dass sich etwas verändert hat. Den „Beweis“ hat man aber erst dann, wenn das Problem tatsächlich nicht mehr auftritt. Das kann auch hier sofort sein, oder erst nach ein paar Tagen.

Nicht aber bei der Geistigen Aufrichtung. Da sind die Beweise für alle sofort sichtbar und zwar nicht nur in Einzelfällen. 20 Personen oder mehr, werden sofort und sichtbar geheilt. Und bei allen funktioniert’s!

Wir kopflastigen Denker brauchen ja Beweise, um etwas glauben zu können. Und schon nur deswegen ist die Geistige Aufrichtung so fantastisch.

In der ersten Gruppe dieser Geistigen Aufrichtung waren wir ca. 20 Personen, inklusive sieben Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren. Bei allen Menschen wurden die Schulterblattabstände, der Verlauf der Wirbelsäule und die Beinlängen gemessen. Fast schockierend ist die Tatsache, dass ALLE schief und ver-rückt waren. Manche mehr und manche weniger.

vorher-nacher-07

vorher-nacher-11

Und dann liegt man auf der Massageliege und Siegmund lässt die Energie durch sich und durch Deinen Körper fliessen. Manche Menschen spüren eine Wärme, manche ein Kribbeln, bei manchen zwackt es und andere finden es einfach entspannend.

Dieser Spuck geht ein paar Sekunden und dann ist es vorbei! Es werden all die Schiefstände gemessen und siehe da. Das Becken wurde ausgerichtet und ist wieder gerade, die Wirbelsäule ist Kerzengerade, die Beine gleich lang und die Schulterblätter auf gleicher Höhe.

Das ist Geistheilung in Action! Und das ist nur das, was in unserem Körper, also sichtbar, abgeht. Stell Dir vor, was hier alles auf geistiger und seelischer Ebene geheilt wird.

Speziell möchte ich noch erwähnen, dass unsere beiden Töchter, die widerwillig mitgekommen sind und dies alles als Humbug abgetan haben, als erste auf dem Schragen lagen (selbstverständlich ganz freiwillig) und danach nicht mehr aufhören konnten davon zu sprechen und alles, was sie sahen als schön zu empfinden (sogar die lange Autofahrt). Einfach Harmonie pur. Sie haben sich bei meiner Frau und mir sogar für diese Erfahrung bedankt!

Und ich bedanke mich bei Euch, Justine und Jill, dass Ihr mitgekommen seit, dass Ihr offen wart für Neues, dass Ihr für diese Erfahrung dankbar seit und vor allem, dass ich Euer Vater sein darf.

Für mich ganz klar, eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte.

Lebe Dein leben.

Was hat es mit dem Murphy Gesetz auf sich?

Heute war ein Tag (er ist noch nicht zu Ende!) an dem alles schief ging, was schief gehen kann.

Angefangen hat es mit dem Anruf einer aufgebrachten Kundin, der wir die falsche Ware geliefert haben (in meinem Business als Stoff-Unternehmer). Dies war aber nur das Ende einer aneinandergereihten Pannen-Serie! Von Lieferverzögerungen unseres Lieferanten, über Schwierigkeiten am Zoll, bis hin zur falsch bestellten und eben auch falsch gelieferten Art des Stoffes!!!

Und dann höre ich den Spruch: Ja, wenn das Murphy-Gesetz mal zugeschlagen hat, dann geht alles schief, was schief gehen kann.

Okay, vielen Dank! Und was hilft mir das?

Wir haben jährlich hunderte von speziellen Kundenwünschen, die wir Bestens und zur Zufriedenheit unserer Kunden ausführen dürfen. Und ja, es gibt vielleicht ein Mal im Jahr ein Auftrag, bei dem von Anfang an der Wurm drin ist. Kann man dann wirklich vom Murphy-Gesetz sprechen?

Das Gesetz

Als 1949 der Amerikanische Ingenieur Edward A. Murphy jr. an einem kostspieligen Experiment der US Air Force teil nahm und dieses Experiment fehl schlug, weil jemand alles falsch machte, was es falsch zu machen gab, lautete Murphys Formulierung folgendermassen:

„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonst wie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“

Dieses Gesetz ist noch heute ein viel komplexerer Massstab, als von uns eigentlich angenommen. Aber darauf möchte ich nicht tiefer eingehen. Vielmehr geht es mir um den alltäglichen Sprachgebrauch:

Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen!

Das Butterbrot

Wir alle kennen das bekannte Gesetz, wenn das Butterbrot runterfällt und auf der bestrichenen Seite landet.

Aber was passiert denn eigentlich, wenn ich mir diese Aussage verinnerliche, „wenn mal etwas schief geht, dann geht gleich alles schief“? Stehe ich dann nicht in Resonanz dazu?

Das habe ich natürlich heute auch gleich ausprobiert – ziemlich unbewusst, versteht sich! Ich war nach dem Anruf der Kundin so genervt (nicht weil die Kundin reklamiert hat, sondern weil wir den Fehler machten), dass ich fast den ganzen Tag in dieser negativen Schwingung unten hing.

Ja und klar! Es wurde ein Tag, den man am liebsten vergessen möchte – Stress, Pannen, unerwartete Besuche, mühsame Telefonate, und so weiter.

Das unbewusste Programm „wenn mal etwas schief geht, dann geht gleich alles schief“ läuft ab. Wir stehen in Resonanz dazu und ziehen alles an, was auf dieser niedrigen Schwingung läuft.

Meine Meinung: Das etwas kompliziertere Gesetz von Murphy (nachzulesen bei Wikipedia) gibt es tatsächlich. Aber unser alltägliches Gesetz von Murphy, hat für mich eher mit dem Gesetz der Anziehung zu tun. Das habe ich mir heute regelrecht beweisen können.

Die mögliche Lösung

Also, was tun, wenn ich merke, dass etwas schief läuft und ich in einen Teufelskreis gerate und alles, was ich anfasse, nicht mehr gelingen will?

Wichtig ist, so schnell wie möglich in eine höhere Schwingung zu kommen. Dazu gibt es natürlich diverse Möglichkeiten und jeder Lehrer oder Trainer hat natürlich den Anspruch, dass sein „Ding“ das allgemeingültige Tool dazu ist. Ich sage, dass jeder für sich die Methode herausfinden soll, die ihm am besten hilft.

Ich habe mich bewusst aus dieser Alltagssituation herausgenommen. Für fünf bis zehn Minuten. Zuerst etwas geklopft (EFT oder DOKS) und zwar, meine Wut über diesen Fehler und was danach alles so schief gelaufen ist. Dies hat meine Emotionen innert zwei Minuten wieder in Balance gebracht. Dann war ich auch fit genug, um mich mit Autogenem Training kurz zu entspannen und meinen weiteren Tagesablauf zu visualisieren und mit der passenden Affirmation aufzuladen. Bei dieser Gelegenheit tanke ich mich natürlich mit Energie voll.

Ja und jetzt geht es mir wieder gut. Ich bin in einer guten Schwingung und nach dem Gesetz der Anziehung, werde ich auch gute Situationen anziehen.

Immer gut, wie man aus alltäglichen Situationen lernen kann.

Lebe Dein Leben!

Strassenmusiker spielen Musik für die Seele

Dieses tolle Video habe ich soeben bei André gefunden, der auch schön darüber geschrieben hat.

Ob Strassenmusiker ihren Traum vom Leben leben? Auf jeden Fall sehen sie wirklich glücklich dabei aus, wenn sie Ihre Leidenschaft mit dem Instrument zum Ausdruck bringen.

Für mich ganz klar ein Video und ein tolles Musikstück, um sich guuuut zu fühlen!

Happy weekend!

Entspannung am Arbeitsplatz (Migros-Zeitung)

Dank Pausen kein Clown

Lese gerade in der aktuellen Migros-Zeitung einen Artikel über Entspannung. Da wird geschrieben, dass es wichtig ist, mit seinen Kräften nachhaltig umzugehen – vor allem im Job. Ein kurzes Innehalten steigere die Leistungsfähigkeit!

Wow, ein solcher Artikel freut mich als Entspannungstrainer natürlich. In meinen Vorträgen erwähne ich die Leistungssteigerung auch als einen von vielen Vorteilen der Entspannung.

Und schon nur deswegen, empfehle ich allen Arbeitgebern, ihren Mitarbeitern mindestens das Erlernen des Autogenen Trainings zu ermöglichen. Jedes Mal wenn einer der Mitarbeiter, während der Arbeitszeit für zwei Minuten die Augen schliesst, kann man sich ob der gewonnenen Leistungssteigerung freuen.

Als Familienvater empfehle ich ein Entspannungstraining auch für alle Eltern. Denn auch in der Freizeit ist es wichtig, kurz runterzufahren, um dann wieder frisch und energiegeladen für seine Lieben da zu sein. Ein ausgebrannter Mensch bringt seinem Umfeld rein gar nichts – nein, er schadet sogar.

Also könnte man schon sagen, Entspannung ist cool 🙂 !!! Auf jeden Fall bleibt man durch Entspannung cool!

Hier noch die Kurztipps aus dem Migros-Magazin:
Während der Entspannung nicht stören lassen; aufrecht hinsetzen und vier Mal langsam und tief ein und ausatmen; mit geschlossenen Augen die Gedanken wahrnehmen und ohne sie festzuhalten wieder gehen lassen; dies während mindestens 5 Minuten weitermachen und stets ruhig ein und ausatmen.

Klar, so kann man es auch machen und mit der Zeit, kommt man in eine leichte Entspannung. Wer jedoch ein Entspannungsverfahren erlernen will, bei dem man sich richtig tief entspannen und erholen kann, der weiss ja, wo er sich melden kann 😉 .

Ich finde es schon sensationell, dass die Migros einen Artikel darüber verfasst hat. Es ist Zeit, dass sich die Menschen wieder etwas gönnen und sich Gutes tun!

Mit Power durch den Tag – mit Entspannung!

Ich habe ja im letzten Beitrag geschrieben, wie man mit der Klopftechnik (EFT, MET, DAKS, DOKS) aus einem negativen Zustand in eine höher schwingendere Frequenz kommt.

Für diesen Beitrag habe ich mich heute „absichtlich“ in die Jauchegrube gestürzt 🙂 , um zu erfahren, wie ich ohne klopfen wieder rauskomme.

Die hartnäckigen Gemütsstimmungen sind für mich die diffusen. Man ist gut drauf und von einer Minute auf die andere, sinkt die Grundstimmung. Genau so, wie das heute bei mir der Fall war 🙁 .

Mit Klopfen komme ich dann schnell wieder in einen guten Zustand. Und wenn man auch weiss, was einem bedrückt, geht es nach ein paar Klopfrunden schon viel besser.

Heute habe ich das mal auf die rationale Weise gemacht – mit Denken. Wenn man reflektiert, sobald das negative Gefühl aufkommt, kann man schon sehr gut nachvollziehen, was der Auslöser war.

Was habe ich die letzten paar Minuten gemacht? Was ist passiert? Mit wem war ich in Kontakt? Was habe ich gelesen, gesehen, gehört – alles Fragen, die man sich stellen kann und Antworten geben.

Heute war es einfach zu reflektieren. Ich bin einfach nur müde, habe zuwenig geschlafen und sitze jetzt im Büro und komme langsamer vom Fleck, als ich das gerne hätte. Grund genug, dass meine Stimmung sinkt.

Ich hätte jetzt den Tag so weiterziehen können und wenn ich am Abend die eingebüssten Stunden gezählt hätte, wäre ich sicher auf 2 – 3 verlorene Stunden gekommen.

Zum Glück habe ich einige Entspannungsverfahren intus, die ich auch gut im Büro anwenden kann. Mit dem Autogenen Training fahre ich mich runter in einen tiefen Entspannungszustand und mit einer mentalen Technik hole ich mir die Energie, die mir fehlt. Dauer: 5 Minuten. Wirkung: wie 2 Stunden Schlaf.

Wenn ich dies an einem Tag wie diesem mache, an dem ich müde und ausgelaugt bin, wiederhole ich die Übung alle 1 – 2 Stunden und halte mich so, auf einem hohen Energielevel.

Der gesamte Aufwand beträgt höchstens 20 – 30 Minuten. Manchmal reichen auch zwei Durchgänge à 5 Minuten. Der Ertrag lässt sich sehen! Denn so erreiche ich gleich viel, wie an einem „normalen“ Arbeitstag und bin erst noch gut drauf.

Ein, zwei oder drei Entspannungstechniken sollte jeder drauf haben. Das ist sogar etwas, was man im Studium oder in einer Berufsschule lernen sollte, dann hätten wir auch viel weniger Burnout gefährdete oder Herzinfarkt Patienten.
Für alle, die dies noch nachholen wollen – hier geht es zum Entspannungstrainer!

Wie komme ich aus der Jauchegrube? Probier’s mit EFT!


Heute hat mich ein Freund gefragt, was ich ihm empfehlen könne, um aus seiner Jauchegrube zu kommen.

Da ich dieses Gefühl ja allzu gut kenne (leider), kamen mir schnell ein paar Ideen.

Oft ist es ja so, dass es einfach ein diffuses Gefühl ist. Man kann nicht mal richtig sagen, woran es liegt, dass man schlecht drauf ist.

Für jemanden wie meinen Freund, der die EFT-Technik (Emotional Freedom Techniques) schon kennt und beherrscht, ist es dann ziemlich einfach. Also empfahl ich ihm, die 14 Meridian-Punkte zu klopfen. Schon nur das klopfen, ohne das Erwähnen der Aspekte bewirkt schon oft, dass sich die Missstimmung löst oder der wahre Grund auftaucht, der dann „richtig“ behandelt werden kann.

So mache ich es auf jeden Fall für mich. Ein bisschen klopfen, offen sein für den richtigen Aspekt und schwupp, bin ich wieder in einem Zustand, in dem das Leben Spass macht. Und ganz nebenbei habe ich auch gleich eine kleine Blockade gelöst 🙂 .

Ich weiss, dass ja nicht alle Leser dieses Blogs die Klopf-Technik kennen (die auch unter anderen Namen wie, MET, DAKS oder DOKS bekannt ist). Also werde ich in einem der nächsten Beiträge weitere Möglichkeiten aufzeigen, wie ich mich aus der Jauchegrube, in einen wohltuenderen Zustand bringe.

Bis dann also.